Klingender Adventskalender – Sängerbund Bauschlott

Heute möchten wir Werbung für den „Klingenden Adventskalender“ und die Aktion „Mein Lieblingslied“ des Sängerbundes Bauschlott machen:

Heute ist der Auftakt unseres „Klingenden Adventskalenders“ auf unserer Website (www.saengerbund-bauschlott.de). Ab dem 1. Dezember gibt’s dann täglich ein neues weihnachtliches oder geistliches Lied sowie einen Rückblick auf die letzten Monate. Der „Klingende Adventskalender“ ist auf unserer Startseite gleich das erste Bild in der Bildergalerie. Man kann ihn aber auch mit diesem Link direkt aufrufen: https://saengerbund-bauschlott.de/adventskalender.html

Die Aktion „Mein Lieblingslied“ verträgt noch ein paar mehr Vorschläge, außerdem kann man da eine CD zum „Klingenden Adventskalender“ gewinnen (https://saengerbund-bauschlott.de/aktion-lieblingslied.html).

Musik trifft auf Tanz und Klebeband

Musikverein Bauschlott gibt abwechslungsreiches Konzert mit Ballett-Tänzerinnen und Solist

Zackige Märsche, gemütliche Walzerseligkeit, eine feurige Polka, beschwingte Tänze und ein furios-rauschendes Finale: Verschiedene Stile treffen in der Suite für Varieté-Orchester von Dmitri Schostakowitsch aufeinander und gehen eine fruchtbare, für den Zuhörer höchst unterhaltsame Symbiose ein. Die vermutlich in den 1950er-Jahren entstandene Komposition steckt voller bunter Farben und Überraschungen. Am Samstagabend steht sie im Mittelpunkt eines Konzerts, das der Bauschlotter Musikverein in der Gräfin-Rhena-Halle gibt. Es handelt sich dabei aber nicht um irgendein Konzert, sondern um eines anlässlich der 950-Jahr-Feier von Bauschlott, um eines, das Musik, Tanz und Kunst verbindet und den guten Zweck in den Mittelpunkt rückt: Während die Musiker spielen, lässt die Künstlerin Annika Gutekunst von der Agentur „Dumbo and Gerald“ ein Bild aus Klebeband entstehen. Zusammen mit zwei weiteren, bereits vor dem Konzert fertiggestellten Kunstwerken kann es noch bis zum 6. Dezember ersteigert werden. Der Erlös geht an die PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“. Weiterlesen

Neueste Corona Regeln

Das Eventkonzert am kommenden Samstag findet unter folgenden Regeln statt:

  • strenge Kontrolle und Einhaltung der 2-G Regel: Zutritt nur für gemipfte und genesene. G-Nachweis Kontrolle in Verbindung mit Personalausweis.
  • Maskenpflicht während der gesamten Veranstaltung.
  • Es wird über die gesamte Gräfin-Rhena-Halle locker bestuhlt, so dass die Abstandsregeln eingehalten werden können.
  • Keine Pause, keine Bewirtung.
  • Konzertdauer ca. 80 Minuten.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Es proben seit Monaten 45 Musiker, 25 Balletttänzerinnen sowie Solisten und Künstler auf diesen Abend. Die Musik und der Tanz stehen im Vordergrund und sollen auf die Bühne gebracht werden. Der gesellige Teil muss schweren Herzens leider entfallen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und tun alles, um ein sicheres Hygienekonzept umzusetzen. Bitte beachten Sie: dies ist der Stand vom  16.11. / 11 Uhr. Über die aktuellsten Gegebenheiten informieren Sie sich bitte weiterhin unter www.mv-bauschlott.de

3 Tape Art Motive zur Versteigerung am Eventkonzert

Erlös für Aktion „Menschen in Not“ der Pforzheimer Zeitung

Für unser Eventkonzert konnten wir die Tape Art Künstler der Agentur „Dumbo and Gerald“ aus Pforzheim gewinnen. Sie werden Live Bilder erstellen. Hier können Sie schon die ersten Entwürfe sehen. Jedes Bild hat ein Maß von ca.100 cm x 140 cm. www.dumboandgerald.com
Vielleicht möchten auch Sie eines dieser tollen Werke ersteigern? Der komplette Erlös geht an die PZ Aktion „Menschen in Not“.

Tape Art ist ein künstlerischer Umgang mit Klebeband. Dabei sind die Möglichkeiten schier grenzenlos. Klebebänder in unterschiedlichen Farben und Stärken bringen frischen Wind in die Raum- und Wandgestaltung und sorgen immer wieder für einen überraschenden Aha-Effekt. Tape Art wird seit einigen Jahren auch in der Street Art Szene von Künstlern aufgegriffen und entwickelt sich zur ernstzunehmenden Konkurrenz für die Spraydose. Der Vorteil von Klebeband ist seine flexible Handhabung sowie die Tatsache, dass (fast) jedes Kunstwerk wieder entfernt werden kann. Weiterlesen

Hygienekonzept und Einlassregeln am 20.11.2021

Liebe Konzertbesucher -/ innen,

um unser Eventkonzert durchführen zu können, achten Sie bitte auf die allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln.

Maskenpflicht während der gesamten Veranstaltung, es gibt keine Bewirtung. Bitte halten Sie beim Einlass Ihre Eintrittskarte, G-Hinweis sowie Ihren Personalausweis bereit. Bitte beachten Sie die tagesaktuelle Warnstufe des Landes Baden- Württemberg und die damit gültigen Regeln des Landes für die Durchführung von Veranstaltungen im Bereich Amateurmusik.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und freuen uns auf einen tollen Abend!

Vierte Folge der Blitz Interview Reihe zum Eventkonzert am 20.11.2021

Heute 3 Fragen – 3 Antworten mit unserem Gast Thomas Lischke, Solo Posaunist am Stadttheater Pforzheim

2 ganz unterschiedliche Solokonzerte für Posaune im Programm – warum ist Ihre Wahl genau auf diese beiden Stücke gefallen?

Im Gegensatz zu anderen romantischen Solokonzerten, bei denen der Solist üblicherweise von einem Kammer- oder Sinfonieorchester begleitet wird, komponierte Rimski-Korsakow sein Posaunenkonzert für Solist und Militärkapelle. Es handelt sich also – von ein paar unwesentlichen Änderungen abgesehen-  um ein für diese Zeit seltenes Originalwerk für Solo-Posaune und Blasorchester eines namhaften Komponisten. Während das virtuose 3-sätzige Posaunenkonzert mit seinem typisch romantischen Melodienreichtum im Mittelpunkt steht, zeigt -quasi als Zugabe- die schlichte aber sehr stimmungsvolle Jazz-Ballade “When I walk alone“ von Jan Hadermann im Kontrast dazu eine ganz andere Facette des vielseitigen Instruments Posaune. Weiterlesen

Blitzinterview zum Eventkonzert am 20.11. 2021 – mit Nadine Elskamp, Leiterin des Balletts

Im 3. Teil unserer Interviewreihe beantwortet Nadine Elskamp, Leiterin der gleichnamigen Ballettschule unsere Fragen

1. Ballett zur Jazz-Suite: was erwartet die Zuschauer bei eurer Choreographie?

Ich habe zur Jazz-Suite von Schostakowitsch ein modernes, neoklassisches Tanzstück choreografiert. 25 Schülerinnen meiner Ballettschule im Alter von zehn bis 22 Jahren tanzen immer wieder neue, abwechslungsreiche Bilder. Wir erzählen keine Geschichte, sondern visualisieren die verschiedenen Motive und Tempi der Musik durch geometrische Formationen. Die schwingenden Kleider in Herbstfarben versinnbildlichen die Lust an der Bewegung, die durch das gesamte Stück führt. Wir sind sehr glücklich, wieder tanzen zu dürfen und das wollen wir zeigen! Weiterlesen

Folge 2 der Interviewreihe – diese Woche 3 Fragen 3 Antworten mit Stefan Weihing

1. 2 Jahre seit dem letzten großen Konzert des MVB- was bedeutet das Eventkonzert für das Orchester?

Wir hatten ja noch das Glück, dass wir im Sommer unsere Open-Air-Konzerte durchführen konnten. Dennoch sind letztes Jahr mit dem geplanten Gemeinschaftskonzert mit dem MV Schutterwald und unserem Jahreskonzert zwei große Konzerte kurzfristig ausgefallen, auf die wir schon sehr gut vorbereitet waren. Dass dieses Konzert nun nach aktuellem Stand stattfindet, ist für uns als Verein, aber speziell für das Orchester sehr wichtig. Unsere Jahreskonzerte sind schon seit vielen Jahren ein musikalisches Highlight in Neulingen – für Zuhörer und MusikerInnen – und wie man aktuell auch anhand der sehr guten Probenanwesenheit sieht, etwas, auf das sich unsere Musiker sehr freuen und hinarbeiten. Weiterlesen