Archiv des Autors: Nils Hilt

Coronavirus

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Mitglieder,

wie Schulen und Kitas und die umliegenden Musikschulen wollen auch wir unseren Beitrag dazu leisten, dass der Virus so wenig wie möglich verbreitet wird.

Wir sagen daher alle Termine und Orchesterproben bis voraussichtlich Ende der Osterferien ab. Es findet kein Unterricht und keine Orchesterproben statt. Unsere Lehrer werden sich bemühen, den ausgefallenen Unterricht später im Jahr – soweit die Lage das zulässt – nachzuholen.

Wenn wir etwas Neues wissen, werden wir Sie an dieser Stelle informieren.

Bleiben Sie gesund!

Gründungsmitglied Helmut Fuchs zum 80. Geburtstag gratuliert

65 Jahre aktiver Musiker

Ein Ereignis, das nicht alle Tage vorkommt. Am 03. März durften wir unserem Musikerkollegen Helmut Fuchs zum 80. Geburtstag gratulieren und ein Ständchen spielen.

Stefan Weihing betonte in seiner Ansprache, die außergewöhnliche Bedeutung, die Helmut in unserem Verein hat. Helmut Fuchs war Gründungsmitglied der Feuerwehrkapelle. Er hatte viele Ämter und vor allem lange Jahre den 1. Vorsitzenden beim MV inne. Noch immer spielt er aktiv im Musikverein an seinem Instrument- und das seit 65 Jahren! 65-jährige Aktivität im Orchester ist wirklich bemerkenswert und bringt ihm viel Respekt der Musiker ein. Leider nahm Helmut sein Jubiläum zum Anlass, die aktive Laufbahn zu beenden und nun auch in der Musik „in Rente“ zu gehen. Lieber Helmut, wir alle wünschen Dir viel Gesundheit und hoffen Dich weiter in unserer Mitte des Vereins behalten zu können- ob aktiv oder passiv spielt dabei keine Rolle.

Nochmal herzlichen Glückwunsch, Dein MV Bauschlott.

Abgesagt – Frühjahrskonzert am 05. April in Schutterwald

Aufgrund der derzeitigen Ausbreitung des Coronavirus wurde das Gemeinschaftskonzert in Schutterwald abgesagt!

Das diesjährige Frühjahrskonzert findet am 05. April um 17 Uhr in Schutterwald statt. Unser Dirigent Philipp Zink dirigiert den dortigen Musikverein und probt nun mit beiden Vereinen für ein großes Gemeinschaftskonzert. Hauptteil des Konzertes wird eine Aufführung der Jazz Suite von Dimitri Schostakowitsch sein. Die eingängigen Melodien gespielt vom großen Gemeinschaftsorchester werden mit einer Ballettdarbietung tänzerisch untermalt.

Wir freuen uns sehr auf dieses Erlebnis! Seien Sie gespannt was Sie dort erwarten wird. Merken Sie sich den Termin unbedingt schon vor.

Für die Fahrt nach Schutterwald wird ein Bus zur Verfügung stehen und wir hoffen auf viele Bauschlotter, die mit uns reisen und dieses Highlight erleben wollen. Abfahrt in Bauschlott 13 Uhr. Konzertbeginn 17 Uhr. Rückfahrt nach dem Konzert um ca. 19:30 Uhr. Für die Zeit vor dem Konzert besteht die Möglichkeit eines Spaziergangs oder Gelegenheit zum Kaffee trinken in und um Schutterwald/ Offenburg.

Reservieren Sie sich einen Platz im Bus unter info (at) mv (minus) bauschlott (punkt) de oder persönlich bei einem Verwaltungsmitglied des MV. Unkostenbeitrag für Nicht-Musiker 5,00 Euro pro Person.

Jahreshauptversammlung Musikverein Bauschlott

Herzliche Einladung zur Mitgliederversammlung 2020 am 06.03.2020 um 19.30 Uhr im Restaurant „Goldener Ochsen“.

Die Tagesordnung lautet wie folgt:

  1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
  2. Totenehrung
  3. Jahresberichte
    1. 1. Vorsitzender
    2. Teamleiter Finanzen.
    3. Teamleiter Verwaltung
    4. Teamleiter Jugend
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Aussprache über die Berichte
  6. Entlastung der Verwaltung
  7. Wahlen (2. Vorsitzender, Teamleiter Finanzen, Teamleiter Verwaltung, Teamleiter Öffentlichkeitsarbeit, 1 Kassenprüfer)
  8. Ehrungen
  9. Anträge
  10. Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung können in schriftlicher Form bis zum 28.02.2020 beim1. Vorsitzenden Stefan Weihing eingereicht werden.

Verwaltung MVB

Jahreshauptversammlung Förderverein Musikverein Bauschlott

Herzliche Einladung zur Mitgliederversammlung 2020 am 06.03.2020 um 19.00 Uhr im Restaurant „Goldener Ochsen“.

Die Tagesordnung lautet wie folgt:

  1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
  2. Bericht des 1. Vorsitzenden / Schriftführers
  3. Bericht des Kassenverwalters
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Neuwahlen
  7. Anträge
  8. Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung können in schriftlicher Form bis zum 28.02.2020 beim 1. Vorsitzenden Stefan Zorn eingereicht werden.

Die Verwaltung des FöV MVB

Grofe-Theater am 25. + 26. Januar beim Musikverein

Karten ab sofort erhältlich

Das Grofe-Theater gastiert wieder an 2 Tagen beim Musikverein Bauschlott in der Gräfin-Rhena-Halle. „Die Katze ist aus dem Haus“, Schwank in 3 Akten von Erich Koch ist das diesjährige Stück der Laienschauspielgruppe aus Bauschlott.

Während die ganze Familie im Urlaub weilt, nisten sich gemütlich zwei Landstreicher ein und machen es sich gemütlich. Doch was ist, wenn doch niemand in der Ferne ist? Als die Eheleute wieder unverhofft nach Hause kommt, tanzen die Mäuse auf dem Tisch.

Freuen Sie sich auf ein turbulentes Theaterstück und einen kurzweiligen Abend!

Vorstellungsbeginn am Samstag um 19.30 Uhr und Sonntag um 17 Uhr. Einlass jeweils 1,5 Std. vor Beginn. Karten im Vorverkauf in der Postfiliale oder Schloßapotheke in Bauschlott oder im Kartenbüro in Pforzheim erhältlich. VVK 10,-/Abendkasse 12,- Euro.

Logenplätze (VVK 12,- / AK 14,- Euro) sind per Mailanfrage an info (at) mv (minus) bauschlott (punkt) de erhältlich.

Sichern Sie sich Ihre Karten ab jetzt! Perfekte geeignet als schönes Weihnachtsgeschenk.

Weihnachtslieder an Heiligabend um 15 Uhr

Der letzte Auftritt des Jahres findet am 24.12.2019 um 15 Uhr auf dem Friedhof in Bauschlott statt. Mit Weihnachtsliedern stimmt der Musikverein Bauschlott auf den heiligen Abend und die festlichen Weihnachtstage ein. Zu diesem traditionellen Weihnachtsauftakt laden wir die gesamte Bevölkerung recht herzlich ein und freuen uns auf Ihr zahlreiches Kommen.

Ihr MV Bauschlott

Bestandene D1-Tagesprüfungen

Mitten in der Adventszeit, wenn der Weihnachtsstress beginnt, haben sich die drei Querflötistinnen Jule Kuhn, Lisa Bittigkoffer und Nadine Leicht (v.l.) an die D1-Musikprüfung (Bronze) gewagt.

Am 07.12. fand die Prüfung vormittags mit zwei anderen Prüflingen in Bauschlott im Auenhof statt. Zuerst gaben sie ihr theoretisches Wissen mit Aufgaben in der Gehörbildung und in der Arbeit mit Noten preis, um dann anschließend im praktischen Teil vorher geübte Stücke zu präsentieren. Der Unterschied zum Lehrgang Ende der Sommerferien ist, dass besonders die Theorie im Vorhinein sehr selbstständig erlernt werden muss, da kein intensiver Unterricht stattfinden kann. Dennoch haben alle drei bestanden, was uns sehr freut. Herzlichen Glückwunsch!

Wir hoffen nun, dass sie weiterhin Musik machen werden, sei es im gemeinschaftlichen Jugendorchester „Infernale“ der Musikvereine Dürrn, Ölbronn, Göbrichen und Bauschlott oder später im Großen Orchester des Musikvereins Bauschlott.
Bedanken möchte sich die Jugendarbeit des MVBs bei den Personen, die dazu beigetragen haben, dass dies so gelungen ist. Vielen Dank und eine schöne (Vor-)Weihnachtszeit!

Frenetischer Applaus für tongewaltiges großes Jahreskonzert des Musikvereins Bauschlott von hohem Niveau

Zum Motto „Mutter Erde“ wurde die Zerbrechlichkeit unseres Planeten und die Empfindsamkeit der Natur dargestellt

Tongewaltig und brillant präsentierten sich die 40 Musikerinnen und Musiker, einschließlich drei Schlagzeuger, des Großen Blasorchesters vom Musikverein Bauschlott beim großen Jahreskonzert in der Gräfin-Rhena-Halle mit klangvoller Akustik. Gern gesehener Gastbläser mit dem Horn war wieder Rolf Elsäßer, Vorsitzender des Musikvereins Göbrichen. Die wunderschöne herbstliche Bühnendekoration hatte wiederum Gabriele Bott aus Bauschlott „gezaubert“.

Das Konzert wurde von dem bisher traditionellen Termin am Abend von Allerheiligen auf den Abend vor dem Totensonntag verlegt, was zum Motto „Mutter Erde“ ganz gut passte. Den Tenor bildete nämlich die Darstellung der Zerbrechlichkeit unseres erhaltenswerten Planeten und die Empfindsamkeit der Natur. Bildliche Darstellungen hierzu gab es links der Bühne.

Von hohem Niveau waren die überwältigenden Beiträge des in der Höchststufe (Stufe 5, sehr schwer) spielenden Musikvereins, der in 36 Stunden, einschließlich einem Probenwochenende, das Programm einstudierte. Weiterlesen