Archiv des Autors: Nils Hilt

Frühjahrsmatinee im Auenhof am 07. April um 11 Uhr

Das diesjährige Frühjahrskonzert wird vom großen Blasorchester des MV Bauschlott als Matinee veranstaltet. Am 07. April um 11 Uhr im Auenhof wird das Orchester in kleinen Ensembles und abwechslungsreichen Besetzungen ein kurzweiliges Programm präsentieren. Die Auswahl der Stücke zeigt eine Abfolge durch alle Epochen bis hin zu moderner Musik von heute. Die musikalische Leitung aller Ensembles liegt in den Händen von Dirigent Philipp Zink.

Der Eintritt ist frei. Im Anschluss an das Konzert verköstigt die Küche des Auenhofs die Besucher mit Leckereien.

Wir freuen uns mit Ihnen gemeinsam musikalisch  ins Frühjahr zu starten.
Ihr MV Bauschlott

Beste Unterhaltung bei „Liebe, Frust und Schwiegermütter“

Zweimal Spitzenleistung des „Grofe-Theaters“ Bauschlott

Beste Unterhaltung mit der dreiaktigen Komödie „Liebe, Frust und Schwiegermütter“ von Hans Schimmel, bot das „Grofe-Theater“ Bauschlott am Wochenende in der Gräfin-Rhena-Halle vor vollem Haus. „Ich denke in der heutigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, dass Menschen ihre Energie und ihre Tatkraft dem Gemeinwohl unentgeltlich zur Verfügung stellen und sich monatelang mehrere Abende in der Woche für einen Verein einbringen“, lobte Stefan Zorn, Vorsitzender des veranstaltenden Fördervereins des Musikvereins Bauschlott, die Darsteller. Er dankte auch allen Sponsoren, Helfern und dem Publikum, ohne welche diese Veranstaltung erst gar nicht möglich wäre.

Die Schauspieler, denen die Rollen wie auf Leib geschrieben waren, vollbrachten vor der Kulisse eines modernen Wohnzimmers eine Spitzenleitung. Das Ehepaar Willi (Andreas Stößer) und Erika Eiermann (Nadine Iacona) will nach 25 Ehejahren wieder Schwung in ihre Beziehung bringen. Nachdem sich die Freunde des Ehepaares Irene (Lisa Pfeiffer) und Oskar (Dr. Gerd Rüßmann-König) einmischen, kommt nicht nur das Eheleben in Schwung, sondern das Leben der ganzen Familie steht Kopf. Missverständlich gemeinte „erotische Angebote“ an der Haustür, durch Lolita und Paulo, gespielt von Jessica Taucher und Robin Klotz, ein überraschender Besuch von Willis Schwiegermutter (Lizzi Schneider) und der Einbrecher Ede (Thomas Engel) machen das Chaos perfekt. Sie sorgten mit einem turbulenten Theaterstück für einen kurzweiligen Abend. Zudem tauchen immer wieder drei dubiose und außergewöhnlich gekleidete Frauengestalten, gemimt von Susanne Jahn, Nina Machmeier und Gerd Leicht, mit ihren moralischen Ratschlägen auf. Nachdem der „alte Hase“ Andreas Stößer jahrzehntelang die Hauptrolle spielte und danach etwas kürzertrat, übernahm er heuer wieder in bekannter Manier und Unschlagbarkeit diesen Part mit dem meisten Text. Weiterlesen

Jahreshauptversammlung des Fördervereins MVB

Herzliche Einladung zur Jahreshauptversammlung des Fördervereins MV Bauschlott am Freitag 22.02.2019 um 19 Uhr im „Clubhaus“ des 1. FC Bauschlott

Tagesordnung lautet wie folgt:

  • Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
  • Bericht des  1. Vorsitzenden / Schriftführers
  • Bericht des Kassierers
  • Bericht der Kassenprüfer
  • Entlastung des Vorstandes
  • Neuwahlen
  • Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung können in schriftlicher Form bis zum 08.02.2019 beim
1. Vorsitzenden Stefan Zorn eingereicht werden.

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Die diesjährige Jahreshauptversammung des Musikvereins findet am Freitag 22.02.2019 um 19.30 Uhr im „Clubhaus“ des 1.FC Bauschlott statt.

Die Tagesordnung wird sein:

  1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden
  2. Totenehrung
  3. Jahresbericht des 1.Vorsitzenden
  4. Jahresberichte der Teamleiter
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Aussprache über die Berichte
  7. Entlastung der Verwaltung
  8. Bildung des Wahlausschusses
  9. Wahlen
  10. Änderung der Beitragsordnung
  11. Ehrungen
  12. Wünsche und Anregungen
  13. Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung sind beim 1. Vorsitzenden Stefan Weihing bis zum 8. Februar schriftlich einzureichen.

Die Vorstandschaft

Besuch des Jugendorchesters im Bethesda

Wie schon seit einigen Jahren besuchte das Jugendorchester „Infernale“ der Musikvereine Bauschlott,Ölbronn und Dürrn bei ihrer letzten Probe vor Weihnachten das Bethesda, um dort die BewohnerInnenauf das Weihnachtsfest einzustimmen. Stücke wie „Fröhliche Weihnacht überall“, „Alle Jahre wieder“und „Oh du fröhliche“ gab es von dem ca. 15-köpfigen Orchester zu hören.

Während des Spielens der Weihnachtslieder erkannte man an unterschiedlichen Gesten und Mimiken der ZuhörerInnen die jeweilige Verbundenheit zu Weihnachten. Wir hoffen, den BewohnerInnen eine angenehme Weihnachtsstimmung bereitet zu haben und wünschen ihnen auch für das kommende Jahr Gesundheit, Freude und viele schöne Stunden mit den Angehörigen.

Im Anschluss an das Spielen gab es im Vereinsheim eine kleine Weihnachtsfeier für das Jugendorchester,
bevor es anschließend in die wohlverdiente Weihnachtspause ging. Auch an die MusikerInnen und den Dirigenten einen guten Rutsch in das kommende Jahr 2019! Das Team Jugend bedankt sich für das vergangene Jahr und das jeweilige Engagement.

Grofe-Theater am 26. + 27. Januar beim Musikverein

Kartenvorverkauf startet!

Das Grofe-Theater gastiert wieder an 2 Tagen beim Musikverein Bauschlott in der Gräfin-Rhena-Halle. „Liebe, Frust und Schwiegermütter“, Schwank in 3 Akten von Erich Schimmel ist das diesjährige Stück der Laienschauspielgruppe aus Bauschlott.

Das Ehepaar Willi und Erika Eiermann will nach 25 Ehejahren wieder Schwung in ihre Beziehung bringen. Nachdem sich die Freunde des Ehepaares einmischen, kommt nicht nur das Eheleben in Schwung sondern das Leben der ganzen Familie steht Kopf. Erotische Angebote an der Haustür, ein überraschender Besuch von Willis Schwieermutter und der Einbrecher Ede machen das Chaos perfekt. Freuen Sie sich auf ein turbulentes Theaterstück und einen kurzweiligen Abend!

An beiden Tagen gibt es Schnitzel mit Kartoffelsalat sowie selbstgemachte Knödel mit Pilzrahmsoße und auch Wurstsalat. Sonntags auch Kaffee und Kuchen. Nach der Vorstellung am Samstag erwartet die Besucher eine Weinbar mit Musik aus den 70er/80er und 90 er Jahren.

Vorstellungsbeginn am Samstag um 19.30 Uhr und Sonntag um 17 Uhr. Einlass jeweils 1,5 Std. vor Beginn. Karten im Vorverkauf in der Postfiliale oder Schloßapotheke in Bauschlott oder im Kartenbüro in Pforzheim erhältlich. VVK 10,-/Abendkasse 12,- Euro.

Sichern Sie sich Ihre Karten ab 03.12.! Perfekt als Nikolaus- oder Weihnachtsgeschenk.

Logenkarten sind ausschließlich erhältlich unter info (at) mv (minus) bauschlott (punkt) de.

Stehende Ovationen für tongewaltiges Jahreskonzert des Musikvereins Bauschlott von hohem Niveau

Erstmals unter der Leitung des neuen Dirigenten Philipp Zink mit „Aufbruch“

Tongewaltig präsentierte sich das stattliche Blasorchester des Musikvereins (MV) Bauschlott bei seinem Jahreskonzert in der Gräfin-Rhena-Halle mit klangvoller Akustik. Die wunderschöne herbstliche Bühnendekoration hatte wiederum Gabriele Bott „gezaubert“. Von hohem Niveau waren die Beiträge zum krönenden Abschluss eines herrlichen Herbsttages des in der Höchststufe (Stufe 5, sehr schwer) spielenden MV am Abend
von Allerheiligen.

Bei seiner Begrüßung freute sich Vorsitzender Stefan Weihing auch den Ehrenvorsitzenden Wilhelm Stößer mit seiner Frau Esther begrüßen zu können. Ein ganz besonderer Willkommensgruß galt dem neuen Dirigenten Philipp Zink aus Ubstadt-Weiher, der seit genau fünf Monaten das Zepter beim MV schwingt. „Lassen Sie sich überraschen, was er für Sie für das diesjährige Jahreskonzert zusammengestellt hat“, betonte Weihing. Durch das Programm führten Sandra Apel und Martin Straub mit Informationen zu den einzelnen Stücken.

Unter dem Motto: „Aufbruch“ hatte das Orchester mit rund 45 Mitwirkenden durch „Prima Luce“ eingestimmt. Das heißt so viel wie „erstes Licht“, der Anbruch eines neuen Tages. Das Stück beginnt, wie der Sonnenaufgang am Morgen beginnt, quasi aus dem Nichts und sich bis zu seinem Höhepunkt steigert, bei dem das Orchester wie eine Kirchenorgel zu klingen vermag. Es folgte unter anderem „First Suite“ mit den drei Sätzen „Chaconne“, „Intermezzo“ und „March“. Weiterlesen

Ehrung von Bernd Hölzle und Stefan Zorn

Seit 30 und 40 Jahren aktive Mitglieder

Beim Jahreskonzert des Musikvereins (MV) Bauschlott konnten zwei Musiker ausgezeichnet werden. Bürgermeister Heiko Genthner von Königsbach-Stein, stellvertretender Vorsitzender des Blasmusik-Kreisverbandes Pforzheim-Enzkreis, nahm die Ehrungen im Namen des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg vor. Er bedankte sich für 30 und 40 Jahre aktive Mitgliedschaft, indem er betonte, dass Ehrungen nach so langer Treue immer noch zeitgemäß seien. Genthner hob dabei das klangvolle Zusammenspiel in einem Orchester hervor, wobei es aber auch wichtig sei, dass das gemeinsame Musizieren Spaß bereite.

Der Trompeter Bernd Hölzle gehört mit Unterbrechung seit Oktober 1986 dem Blasorchester an. Zudem war er von 1990 bis 1992 stellvertretender Jugendvorsitzender. Er bekam eine Ehrennadel in Gold nebst einer Urkunde ausgehändigt.

Eine Ehrennadel in Gold mit einem Diamanten und einen Ehrenbrief bekam der Bariton Stefan Zorn. Er ist zusätzlich seit sechs Jahren Teamleiter Verwaltung und seit vier Jahren Vorsitzender des Fördervereins sowie seit Januar 2015 EDV-Beauftragter. Überdies war er früher Beisitzer und stellvertretender Jugendvorsitzender.

Genthner, selbst Musiker, würdigte das Bauschlotter Orchester als qualitativ auf hohem Niveau. Zum Publikum sprach er: „Heute Abend sind Sie die Jury für das Orchester und seinen neuen Dirigenten!“ Für den MV Bauschlott dankte Vorsitzender Stefan Weihing für die langjährige Treue und überreichte als Anerkennung jeweils eine Jubiläumsuhr von 2015. pd